2017

Abschlussbericht des Jahres 2017

An der vierten Vereinsmeisterschaft beteiligten sich wie im Vorjahr acht unser aktiven Spieler. Auch dieses Mal wurde daher ein Rundenturnier jeden gegen jeden gespielt. Leider beteiligte sich Titelverteidiger Tim Renkel nicht am Turnier. Dafür spielte erfreulicherweise erstmals Herbert Sandkühler mit. Favorit war wie so oft Herr Mallmann, der sich auch mächtig ins Zeug legte und am Ende den Titel zurückgewinnen konnte. Er gewann alle seine Spiele, wobei er gegen Nils Berg nur mit Glück das Remis vermeiden konnte. Gegen Ari Leander Göttlich hätte er sogar die Dame verlieren können. Ari sah die mögliche Kombination aber nicht. Auf Platz zwei landete nicht unerwartet Herbert Sandkühler, der sich in der Schlussrunde sogar ein Remis gegen Ari leisten konnte. Platz drei belegte ein gut aufspielender Nils Berg. Das Turnier verlief absolut fair in einer angenehmen Atmosphäre. Für das leibliche Wohl hatten Frau Wallerath und Frau Hill mit leckeren Salaten gesorgt.

Auch unser viertes Ostereierblitzturnier kann wieder als voller Erfolg bezeichnet werden. Von den 34 aktiven Mitgliedern beteiligten sich immerhin 14 Spielerinnen und Spieler am Turnier. Hinzu kamen mit Nico Herrig und Jason Hübner zwei Gäste, die überlegen, ob sie nicht unseren Verein beitreten sollen, worüber wir uns sehr freuen würden. Das Turnier selbst wurde nun schon zum vierten Mal in Folge von Herrn Mallmann gewonnen. Er gewann alle Spiele und gab lediglich gegen die einzige Amazone im Turnier Nina Becker ein Remis ab. Für Nina reichte es hierdurch zu Rang vier, was für sie ein persönlicher Triumpf gegenüber den hinter ihr platzierten Marek Reicherz war. Platz zwei belegte wieder mal Tim Renkel vor dem neuen Vorsitzenden Herbert Sandkühler.

Auch im Vereinspokal kämpfte Herr Mallmann hart, um seinen im Vorjahr verlorenen Titel wieder zurück zu holen. Der Titelverteidiger Herr Schlippe hingegen wollte seinen Pokalsieg unbedingt wiederholen. In der Normalschachrunde konnten beide ihre Partien gewinnen. Gleiches galt für den dritten Favoriten Tim Renkel. In der Blitzschachrunde setzte sich Herr Mallmann dann im direkten Spiel gegen Herrn Schlippe knapp durch. Da er anschließend alle Spiele gewann, übernahm er die Führung im Gesamtpokal vor Herrn Schlippe und Tim Renkel. Da Herr Schlippe beim Schnellschach leider verhindert war, hatte Herr Mallmann es am letzten Spieltag der Saison und einem kleinen Teilnehmerfeld leicht. Er hätte es sich leisten können, hinter Tim Renkel auf Platz zwei einzulaufen. Er ließ aber nichts anbrennen und gewann alle seine Spiele und damit auch das Turnier. Dies bedeutete die volle Punktzahl im Pokal und damit das Zurückholen des Titels.

Das vierte Weihnachtsschnellschachturnier sah fünfzehn Spielerinnen und Spieler am Start und fand am Freitag vor dem dritten Advent im Jahr 2017 statt. Unter den Teilnehmern befanden sich zwölf Vereinsmitglieder und drei Gäste. Gespielt wurde in sieben spannenden Runden und der vierte Schnellschachmeister des Vereins stand am Ende fest. Es war klar, dass Herr Schlippe und Herr Mallmann hoch favorisiert waren. In der vierten Runde kam es zur direkten Auseinandersetzung der beiden, die vorentscheidenden Charakter haben sollte. Axel Schlippe gelang es mit einem taktischen Manöver einen Läufer zu gewinnen, der trotz aller Versuche Bernd Mallmans noch irgendwie mit faulen Eiern zu werfen, am Ende zum Sieg ausreichte. Am Ende zahlte sich dies für Axel Schlippe aus und er gewann durch diesen Sieg auch das Turnier, da er alle seine weiteren Spiele gewinnen konnte. Auch Bernd Mallmann ließ nichts mehr anbrennen und gewann alle weiteren Partien. Damit wurde er Zweiter hinter dem neuen Schnellschachmeister Axel Schlippe. Auf Platz drei landete Maurice Mangerich, der sich im direkten Duell gegen Tim Renkel durchsetzen konnte. Die drei Plazierten zogen wie immer mit Gans, Pute und Ende von dannen. Alle anderen erhielten zum Trost einen Schokoladennikolaus! Der Jahresabschluss des Vereins kann wie bisher immer als gelungen bezeichnet werden!

Der Mannschaftsbetrieb in diesem Jahr lief in den Mannschaften eins, zwei und vier organisatorisch gut und sportlich bescheiden. Immerhin konnten die erste und die zweite Mannschaft die Ligen halten. Die vierte landete erwartungsgemäß im hinteren Mittelfeld, allerdings lief es zum Ende der Saison immer besser. Traurig stimmt die Bilanz der dritten Mannschaft, die aus Mangel an spielbereiten Kindern am 9. Spieltag abgemeldet werden musste. Hieraus ergeben sich eine Menge unangenehmer Konsequenzen für die nächste Saison.

Herbert Sandkühler neuer Vorsitzender des Vereins!