Allgemeinbildende Schulen

Schulschachbezirksentscheid der Allgemeinbildenden Schulen

in der Graf Salentin Schule Jünkerath

 

Am dritten Adventssamstag fand der diesjährige Schulschach-Bezirksentscheid für den Bezirk Trier statt. Erstmals wurde das Turnier in diesem Jahr in der Eifel ausgetragen Die gastgebende Graf Salentin Schule in Jünkerath hatte sich gut vorbereitet und war wirklich ein toller Gastgeber. Insgesamt 24 Mannschaften aus 12 verschiedenen Schulen nahmen an dem Turnier teil. Ca. 100 Kinder hatten sich eingefunden, um in über sechs Stunden Spielzeit die Schulschachbezirksmeister 2014/2015 zu ermitteln.

In der Wettkampfklasse 1 hatte lediglich das Max Planck Gymnasium Trier eine Mannschaft gemeldet, die damit automatisch die Qualifikation für die Rheinland-Meisterschaft erreichte.

Ähnlich sah es in der Wettkampfklasse 2 aus. Hier hatten das St. Willbrord Gymnasium Bitburg und die Realschule plus Bitburg gemeldet und beide Teams sind direkt für die Rheinland-Pfalzmeisterschaft qualifiziert. Die beiden Schulen spielten in der Wettkampfgruppe 3 mit. Dort erreichte das St. Willbrord Gymnasium Bitburg den ersten Platz und damit den Titel des Bezirksmeisters der Wettkampfgruppe 2.

Von Anfang an erwiesen sich die Jungen des Max Planck Gymnasiums als sehr stark. Sie besiegten die Konkurrenz vom Friedrich Wilhelm Gymnasium Trier und von der Integrierten Gesamtschule Trier und wurden Bezirksmeister in der Wettkampfgruppe 3. Ebenfalls qualifiziert für die Rheinland-Pfalzmeisterschaft ist das zweitplatzierte Team des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums Trier.

In der Wettkampfgruppe 4 dominierte das Trierer Auguste Viktoria Gymnasium das Turnier und gewann souverän mit 14 – 0 Punkten vor dem Heinzenwies-Gymnasium aus Idar-Oberstein. Beide Mannschaften sind damit auch für die Rheinland-Pfalzmeisterschaft qualifiziert.

Ebenfalls für die Landesmeisterschaften qualifiziert sind die beiden einzigen fristgerecht gemeldeten Mädchenmannschaften des Auguste Viktoria Gymnasiums Trier und der Integrierten Gesamtschule Trier.  

 

Grundschulen

Einen von der gastgebenden Schule absolut toll organisierten Bezirksentscheid der Grundschulen konnten 127 Kinder in 29 Mannschaften aus insgesamt 17 Schulen erleben. Nach den Schachpartien gab es vielfältige Möglichkeiten sich vom anstrengenden Turnier zu erholen (Kinosaal, Turnsaal etc.). Die Schulgemeinschaft der Grundschule Hillesheim hat wunderbar gezeigt was alles gelingen kann, wenn man zusammensteht und etwas Tolles organisieren will. Schülerschaft, Elternschaft, Lehrerkollegium und Schulleitung trugen zum Gelingen des erstmals in Hillesheim ausgetragenen Schulschachentscheids der Grundschulen bei.

Sportlich gab es hochwertiges Grundschulschach zu sehen. Neben der hohen Quantität auf Grund der großen Teilnehmerzahl (Rekordteilnahme) wurde auch ganz hervorragend Schach gespielt. Bis zur letzten Runde ging es spannend zu und der Turniersieger wurde erst in der letzten Runde ermittelt. Die Mannschaft aus Tarforst erkämpfte sich in einem harten Match ein Unentschieden gegen die Grundschule Mertesdorf-Kasel. Dadurch gewannen die Domstädter mit 13 Punkten den Titel. Auch um die Plätze gab es ein zähes Ringen. Die Mannschaft aus Idarbachtal unterlag in der Schlussrunde und musste der Grundschule Lissendorf den schon sicher geglaubten zweiten Platz überlassen. Idarbachtal selbst erreichte den dritten Rang. Auch der vierte Platz war hart umkämpft, da er der letzte Qualifikationsplatz für die Landesmeisterschaft ist. Hier landeten die Grundschulen Mertesdorf-Kasel und Trier Heiligkreuz Punkt – und Brettpunktgleich. Daher dürfen beide Mannschaften an der Landesmeisterschaft teilnehmen.