Vereinsmeisterschaft

Bericht vom Turnier

In diesem Jahr beteiligten sich, trotz intensiver Werbung, nur vier Spieler an der Vereinsmeisterschaft. Dies ist der Minusrekord und man muss überlegen, ob man am Austragungsmodus etwas ändern sollte. Nichtsdestotrotz gingen die vier Teilnehmer frisch ans Werk. In einer Doppelrunde wurde der neue Vereinsmeister ermittelt. Bernd Mallmann konnte im ersten Durchgang alle seine Partien gewinnen, damit war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Er konnte sich im zweiten Durchgang zwei Remis gegen Alexander Wallerath und Tim Renkel leisten, um seinen Titel zu verteidigen. Dazu kommt ein weiterer Sieg gegen Marek Reicherz. Tim Renkel gewann drei seiner vier Spiele gegen Alexander Wallerath und Marek Reicherz. Damit war ihm der zweite Platz vor Alexander Wallerath nicht mehr zu nehmen.

Ostereierblitzturnier

Bericht vom Turnier

Auch unser fünftes Ostereierblitzturnier kann wieder als voller Erfolg bezeichnet werden. Von den 38 aktiven Mitgliedern beteiligten sich immerhin 9 Spielerinnen und Spieler am Turnier. Hinzu kamen mit Nico Herrig und Fabian Herrig, sowie John-Pascal Reinig und Johannes Walenczyk vier Gäste, die überlegen, ob sie nicht unseren Verein beitreten sollen, worüber wir uns sehr freuen würden. Das Turnier selbst wurde nun schon zum fünften Mal in Folge von Herrn Mallmann gewonnen. Er gewann alle Spiele und dies obwohl sich mit Elgar von Klitzing, Tim Renkel und Horst Meyer drei ernsthafte Konkurrenten eingefunden hatten. Elgar von Klitzing verlor dann auch nur gegen den Turniersieger und erreichte Platz zwei vor Tim Renkel, der nur gegen die beiden Erstplatzierten verlor.

Vereinspokal

Bericht vom Turnier

Nachdem keiner der guten neuen erwachsenen Spieler am Pokal teilnahm und auch Herbert Sandkühler und Axel Schlippe ihre Teilnahme abgesagt hatten, war wieder mal Herr Mallmann der große Favorit. Er musste sich auch nicht sehr anstrengen, um zum vierten Mal Pokalsieger zu werden. Im Normalschach schlug er relativ schnell Alexander Wallerath. Im Schnellschach ging es spannend zu, da die Partie zwischen Tim und Herrn Mallmann Remis endete. Die Buchholzwertung sah dann aber den Titelverteidiger knapp vorn. Somit ging Bernd Mallmann nach der zweiten Runde in der Gesamtwertung in Führung. Im Blitzturnier teilte er sich den ersten Platz mit einem groß aufspielenden Marek. Tim landete gemeinsam mit der großen Überraschung des Turniers Peter Kramer nur auf Platz 3. Damit hatte Herr Mallmann den Vereinspokal mit drei Punkten Vorsprung am Ende doch klar gewonnen. Platz zwei teilten sich Tim und Marek vor Nina und Alexander Wallerath.

Weihnachtsschnellschachturnier

Bericht vom Turnier

Das vierte Weihnachtsschnellschachturnier sah fünfzehn Spielerinnen und Spieler am Start und fand am Freitag vor dem dritten Advent im Jahr 2017 statt. Unter den Teilnehmern befanden sich zwölf Vereinsmitglieder und drei Gäste. Gespielt wurde in sieben spannenden Runden und der vierte Schnellschachmeister des Vereins stand am Ende fest. Es war klar, dass Herr Schlippe und Herr Mallmann hoch favorisiert waren. In der vierten Runde kam es zur direkten Auseinandersetzung der beiden, die vorentscheidenden Charakter haben sollte. Axel Schlippe gelang es mit einem taktischen Manöver einen Läufer zu gewinnen, der trotz aller Versuche Bernd Mallmans noch irgendwie mit faulen Eiern zu werfen, am Ende zum Sieg ausreichte. Am Ende zahlte sich dies für Axel Schlippe aus und er gewann durch diesen Sieg auch das Turnier, da er alle seine weiteren Spiele gewinnen konnte. Auch Bernd Mallmann ließ nichts mehr anbrennen und gewann alle weiteren Partien. Damit wurde er Zweiter hinter dem neuen Schnellschachmeister Axel Schlippe. Auf Platz drei landete Maurice Mangerich, der sich im direkten Duell gegen Tim Renkel durchsetzen konnte. Die drei Plazierten zogen wie immer mit Gans, Pute und Ende von dannen. Alle anderen erhielten zum Trost einen Schokoladennikolaus! Der Jahresabschluss des Vereins kann wie bisher immer als gelungen bezeichnet werden!

 

 

Vereinspokal

Endstand

1.

Bernd Mallmann

39,5 Punkte

2.

Tim Renkel

36,5 Punkte

2.

Marek Reicherz

36,5 Punkte

4.

Nina Becker

31,5 Punkte

5.

Alexander Wallerath

29,5 Punkte

6. 

Frederick Gleißner

28,0 Punkte

7.

Jason Hübner

24,0 Punkte

8.

Nico Herrig (Gast)

23,0 Punkte

9.

Peter Kramer

18,5 Punkte

10.

Johannes Gleißner

18,0 Punkte

11.

Fabian Herrig (Gast)

16,0 Punkte

12.

Thorin Rübenach

8,0 Punkte

13. 

Paul Morrison

6,0 Punkte

13.

John Pascal Reinig (Gast)

6,0 Punkte

13.

Johannes Walenczyk (Gast)

6,0 Punkte